Ausschreibung

Ausschreibung 2019

1. Vorgehen

Veranstalter / Austragungsort

Der Performancepreis 2019 wird vom Aargauer Kuratorium ausgerichtet. Der Veranstaltungsort ist das Aargauer Kunsthaus in Aarau.

Aargauer Kuratorium

Aargauer Kunsthaus

Wettbewerb

Der Wettbewerb wird zweistufig durchgeführt. Die Kunstschaffenden werden eingeladen, sich mit einer künstlerischen Dokumentation bis Mittwoch, 10. April 2019 (24:00 h MEZ) auf elektronischem Wege zu bewerben. Aus diesen Bewerbungen nominiert die Jury maximal sieben Kunstschaffende (oder Künstler*innengruppen), die am Samstag, 21. September 2019 im Aargauer Kunsthaus eine aktuelle Performance zeigen. Anhand dieser Aufführungen entscheidet die Jury über die Verleihung des Performancepreises Schweiz.

Präqualifikation

Die Anmeldung erfolgt auf elektronischem Weg über www.performancepreis.ch. Künstlerische Dokumentation inkl. einer kurzen Projektskizze der zur Präsentation vorgeschlagenen Performance und Kurzbiografie sind als PDF’s mit den entsprechenden Dateinamen zu versehen und hochzuladen.

Bis Mittwoch, 10. April 2019 (24:00 h MEZ) sind folgende Unterlagen einzureichen:

Zu grosse Dateien können nicht hochgeladen werden, max. 3 MB pro PDF.

  1. konzentrierte, informative Dokumentation der bisherigen künstlerischen Tätigkeit, inkl. allfälligen Links zu Videodokumentationen auf youtube oder vimeo Dateiname: NachnameVorname_DOKU.pdf)
    NEU: In der Dokumentation enthalten: 1 Projektskizze der zur Präsentation vorgeschlagenen Performance auf max. 1 A4-Seite mit Angaben zur ungefähren Dauer, Materialisierung und  zu den räumlichen Anforderungen.
  2. Kurzbiografie (Dateiname: NachnameVorname_BIO.pdf)

Performance Anlass

Die nominierten Kunstschaffenden bringen am Samstag, 21. September im Aargauer Kunsthaus Aarau eine eigens für den Anlass entwickelte oder eine aktuelle Performance zur Aufführung. Aufgrund der eingereichten Projektskizze werden die sieben ausgewählten Finalist*innen die Präsentationsmöglichkeiten und den Raum der Aufführung mit den Organisatoren definieren. Zur Verfügung stehen ausgewählte Räume im Unter- und Obergeschoss, sowie Nichtausstellungsräume (z.B. Eingangsbereich, Aussenraum). Die Künstlerinnen und Künstler erhalten jeweils eine pauschale Entschädigung von CHF 3’000.– pro Wettbewerbsbeitrag. Sie sind in Absprache mit den Organisatoren für Aufbau, Technik, Installation und Demontage der Infrastruktur ihrer Aufführung, sowie für deren Finanzierung selber verantwortlich.

2. Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind:

  • Künstlerinnen und Künstler, die ein Schweizer Bürgerrecht besitzen.
  • Künstlerinnen und Künstler, die seit 1. Januar 2018 in der Schweiz wohnhaft und angemeldet sind.

Nicht teilnahmeberechtigt sind:

  • Künstlerinnen und Künstler, die im laufenden Jahr in einem Bachelor-Studiengang an einer Kunsthochschule eingeschrieben sind.

Der Wettbewerb richtet sich ausschliesslich an professionelle Kunstschaffende. Bei Arbeitsgemeinschaften mit ausländischen Kunstschaffenden muss die Mehrheit der Künstlerinnen eine der obigen Teilnahmebedingungen erfüllen. Pro Künstlerin, Künstler oder Künstlerteam kann nur eine Anmeldung eingereicht werden.

3. Preise

Die Preissumme für den Preis der Jury beträgt CHF 30’000.–.

Die Performances werden von der Jury anhand der Aufführung beurteilt und mit dem Performancepreis Schweiz ausgezeichnet.

Zusätzlich wird ein mit CHF 6’500.– dotierter Publikumspreis vergeben.

Die Preisverleihung findet im Anschluss an die Veranstaltung statt.

4. Termine

  • 10. April 2019: Anmeldeschluss (24:00 h MEZ)
  • Juni: Jurierung Präqualifikation
  • 19. und 24. Juni 2019, jeweils vormittags: Gemeinsame Begehung mit den nominierten Performer*innen im Aargauer Kunsthaus in Aarau.
  • 21. September 2019: Performanceanlass im Aargauer Kunsthaus in Aarau
  • 21. September 2019 Preisverleihung
  • Ende September 2019: Publikation des Juryberichts auf performancepreis.ch

5. Jury

Die fünfköpfige Jury setzt sich wie folgt zusammen:

  • Yasmin Afschar, Aargauer Kunsthaus (Kuratorin) (2019)
  • Arthur de Pury (Kurator), Neuenburg (2019)
  • Yan Duyvendak (Künstler), Genf (2017-2019)
  • Sophie Jung (Künstlerin), Basel / London (2017-2019)
  • Katja Schenker (Künstlerin), Zürich (2019-2021)

Der Juryentscheid ist abschliessend. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Anmeldung


 


 


Das hochladen der Dokumente kann mehrere Minuten dauern! Sie erhalten danach umgehend eine Bestätigung per E-mail.