Ausschreibung

Ausschreibung 2021

1. Vorgehen

Veranstalter / Austragungsort

Der Performancepreis 2021 wird vom Kanton St. Gallen ausgerichtet. Der Veranstaltungsort ist die Lokremise in St. Gallen.

Kanton St.Gallen, Departement des Innern, Amt für Kultur
www.sg.ch/kultur.html

Lokremise
www.lokremise.ch

Wettbewerb

Der Wettbewerb wird zweistufig durchgeführt.

Die Kunstschaffenden werden eingeladen, sich mit einer künstlerischen Dokumentation bis Donnerstag, den 15. April 2021 (24:00 h MEZ) auf elektronischem Wege zu bewerben.

Aus diesen Bewerbungen nominiert die Jury maximal sieben Kunstschaffende (oder Künstler*innengruppen), die am Samstag, 28. August in der Lokremise in St. Gallen eine aktuelle Performance zeigen.

Anhand dieser Aufführungen entscheidet die Jury über die Verleihung des Performancepreises Schweiz.

Präqualifikation

Die Anmeldung erfolgt auf elektronischem Weg über www.performancepreis.ch.

Bis Donnerstag, 15. April 2021 (24:00 h MEZ) sind folgende Unterlagen einzureichen:

Dateien, die größer als 3 MB sind, können nicht hochgeladen werden.

  1. konzentrierte, informative Dokumentation der bisherigen künstlerischen Tätigkeit, inkl. allfälligen Links zu Videodokumentationen auf youtube oder vimeo (Dateiname: NachnameVorname_DOKU.pdf)
    NEU: In der Dokumentation enthalten: 1 Projektskizze der zur Präsentation vorgeschlagenen Performance auf max. 1 A4-Seite mit Angaben zur ungefähren Dauer, Materialisierung und zu den räumlichen Anforderungen.
  2. Kurzbiografie (Dateiname: NachnameVorname_BIO.pdf)

Performance Anlass

Die nominierten Kunstschaffenden bringen am Samstag, 28. August 2021 in der Lokremise eine eigens für den Anlass entwickelte oder eine aktuelle Performance zur Aufführung. Aufgrund der eingereichten Projektskizze werden die sieben ausgewählten Finalist*innen die Präsentationsmöglichkeiten und den Raum der Aufführung mit den Organisatoren definieren.

Zur Verfügung stehen folgende Räume: Zwei Theaterräume mit und ohne Tribüne (Tageslicht oder Dunkel) und der Aussenraum.

Die definitive Raumwahl, Zuschauer*innen-Anzahl, Bewilligungen (falls im öffentlichen Raum) und gewisse technische Einschränkungen werden mit den Organisatorinnen abgesprochen, wenn ein Projekt für das Finale ausgewählt ist.

Die Künstler*innen erhalten jeweils eine pauschale Entschädigung von CHF 3’000 pro Wettbewerbsbeitrag. Sie sind in Absprache mit den Organisatoren für Aufbau, Technik, Installation und Demontage der Infrastruktur ihrer Aufführung, sowie für deren Finanzierung selber verantwortlich.

2. Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind:

  • Künstlerinnen und Künstler, die ein Schweizer Bürger*innenrecht besitzen.
  • Künstlerinnen und Künstler, die seit 1. Januar 2020 in der Schweiz wohnhaft und angemeldet sind.

Nicht teilnahmeberechtigt sind:

  • Künstlerinnen und Künstler, die im laufenden Jahr in einem Bachelor-Studiengang an einer Kunsthochschule eingeschrieben sind.

Der Wettbewerb richtet sich ausschliesslich an professionelle Kunstschaffende. Bei Arbeitsgemeinschaften mit ausländischen Kunstschaffenden muss die Mehrheit der Künstlerinnen eine der obigen Teilnahmebedingungen erfüllen. Pro Künstlerin, Künstler oder Künstlerteam kann nur eine Anmeldung eingereicht werden.

3. Preise

Die Preissumme für den Preis der Jury beträgt CHF 30’000.

Die Performances werden von der Jury anhand der Aufführung beurteilt und mit dem Performancepreis Schweiz ausgezeichnet.

Zusätzlich wird ein mit CHF 6’500.– dotierter Publikumspreis vergeben.

Die Preisverleihung findet am Folgetag statt.

4. Termine

  • 15. April 2021: Anmeldeschluss (24:00 h MEZ)
  • 31. Mai von 10 bis 12 Uhr und 12. Juni von 15 bis 18 Uhr: Gemeinsame Begehung für die Finalist*innen
  • 28. August 2021: Performanceanlass in der Lokremise St. Gallen
  • 29. August 2021: Preisverleihung
  • Mitte September 2021: Publikation des Juryberichts auf performancepreis.ch

5. Jury

Die fünfköpfige Jury setzt sich wie folgt zusammen:

  • Patrick de Rham, Direktor Theater Arsenic, Lausanne (2020-2022)
  • Anne Rochat, Künstlerin, Lausanne (2020-2021)
  • Romy Rüegger, Künstlerin, Zürich (2020-2021)
  • Katja Schenker, Künstlerin, Zürich (2019-2021)
  • Nadia Veronese, Kuratorin, Kunstmuseum St. Gallen (2021)

Der Juryentscheid ist abschliessend. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Anmeldung

Das hochladen der Dokumente kann mehrere Minuten dauern! Sie erhalten danach umgehend eine Bestätigung per E-mail.